Wigwagzigzag – Beate Engl, Stefan Wischnewski

Performance und Ausstellung in Porto, Portugal, 2015

Ein kleiner Handkarren wird hinter sich hergezogen, die beiden Reifen drehen dabei ein Getriebe an, welches die Fahnen am Mast bewegt und dabei im Fahnenalphabet Nachrichten sendet.

Bei dem Getriebe musste darauf geachtet werden, dass die kontinuierliche Bewegung der Reifen in eine alternierende Bewegung der Fahnen übersetzt wird. Die Fahnen schlagen also sehr schnell in eine neue Lage um und verharren dann in dieser Position. Dabei müssen acht verschiedene Position pro Fahne angefahren werden. Die Umsetzung erfolgte mit 2 Malteserkreuzgetrieben.

Material: Plexiglas lasergeschnitten, Zahnräder, Gummireifen, Alurohre

Technischer Entwurf und Bau durch Leuchten-Modelle Pancho Schlehhuber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.