Modern times – Leonie Felle

Modell für Kunst am Bau Wettbewerb, München 2017
Kindergrippe Schaffhauser Straße, München

Eine Maschinerie aus Zahnrädern und Ketten bewegt rote Kugeln in einen Umlauf, die Geräusche und Klänge erzeugen.
Angetrieben wird der Apparat von den Kindern.

Das Modell ist voll funktionsfähig.
Entwurf des Getriebes, Herstellung der Zahnräder, Aufbau in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Leonie Felle
Abmessungen: 70x20x30cm (b,t,h)
Holz, Plexiglas, Rollenkette, Zahnräder aus Plexiglas lasergeschnitten, Metall

Nussorgel – Pancho Schlehhuber

Mit der Nussorgel kann sich der Eiskäufer über seinen Eisbecher verschiedene Krokant-, Nuss- oder Schokostreusel streuen lassen. Mit den Wahlhebel kann der Kunde seine perönliche Mischung stufenlos einstellen.

Die Zutaten werden in Plexiglasrohren gelagert, kleine Förderschnecken leiten die Streusel in den Ausgabeschacht, was danebengeht fällt in den Auffangtrichter.

Entwurf für die Eisdiele „Stenz“ in Regensburg

Architekturmodelle

Architekturmodell 1:100 Neubau im Alpenstil in Miesbach, 2001
Einfamilienhaussiedlung, 1:100
Material:
Plexiglas und Holz, mit Planplots beklebte Hausfassaden, farbig angelegt, komplette Freiflächengestaltung mit „Leben“
Gemeindezentrum Leegebruch bei Berlin, 1. Version, 1:200
Material:
MDF, handcolorierte Ansichtspausen
Gemeindezentrum Leegebruch bei Berlin, 2. Version, 1:200
Material:
Plexiglas, Fassadenplots
Massenmodell einer Einfamilienhaussiedlung, 1:1000 Material: Rohazell
Kleine Wohnanlage, 1:200
Material: Plexiglas, mit Plan-Plots beklebte Hausfassaden
Wohnhaussiedlung in Leegebruch bei Berlin, 1:200 4-teiliger Tisch, aufgebaut 2400x2100cm, 127 Häuser Material: MDF, Fassadenplots, Holz
Ladenzentrum Eichenau, 1:200 Baukörper mit vielen Glasflächen, die im Modell zur Geltung kommen und die Transparenz betonen sollten Transparenz betonen sollten Material: Plexiglasblöcke poliert; geritzte, farbig angelegte Fenstersprossen; Folie; Innenbeleuchtung,
Ladenzentrum in Eichenau, 1:100
Material: Plexiglas, Messing, Holz mit farbigen CAD-Plots beklebt, lebendige Gestaltung

Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, München – Klaus von Gaffron

Entwurf für eine Kunst am Bau Installation für die Klinik für Kinder- und JugendPsychiatrie in München, 2009

Technische Details:
Kleine lautlose, über Kardanwellen miteinander verbundene Getriebemotoren öffnen und schließen die Jalousie kontinuierlich. Die Bewegung der Lamellen ist unmerklich langsam, der Betrachter wird die Bewegung nur erahnen können, aber bei einem längeren Verweilen die Veränderung sehen. Im “Stockwerk” unter den Antireben sind in einer Platte kreisförmig 12 starke LED eingebaut, die über einen Farbmischer in jeder Farbe leuchten können. Die Umschaltung erfolgt schlagartig auf eine zufällige andere Farbe durch den Betrachter, wenn dieser eine Lichtschranke durchquert.

Check it out – Daniel Bräg

Modell für Kunstwettbewerb für das Institut für Lebensmittelforschung in Stuttgart-Hohenhain

Modell von leuchten-modelle Pancho Schlehhuber

Ein Aufzugsturm soll mit Glasregalen umstellt werden, in denen Gläser mit eingemachten Früchten stehen. Die Regale sind frontseitig verglast.
Beim Modell entstand das Regal aus Plexiglasblöcken die Schichtweise aufeinandergestapelt wurden. Die Einmachgläser sind Bohrungen in den Klötzen, die Regalböden entstehen durch die Lichtbrechung der geschnittenen Plexiglasblöcke.

Europäische Schule – Klaus von Gaffon

Wettbewerb 2008 zur künstlerischen Gestaltung der Erweiterung der europäischen Schule in München im Rahmen von QUVID, nicht realisiert

Modell von leuchten-modelle Pancho Schlehhuber
Ausführung Modell:
Hozleisten Styrodur, Plexiglas, Farblaserfolien

Ballon – Beate Engl

Ballon, Kunst am Bau Wettbewerb, 2007, nicht realisiert

Technischer Entwurf und Aufbau des Funktionsmodells von leuchten-modelle Pancho Schlehhuber

2 Ballons werden wechselseitig aufgeblasen und fallen wieder in sich zusammen.

Aufbau
Gebläseventilatoren, die in die Balkonbrüstungen eingebaut sind, blasen die Ballons auf.

Material
Sperrholz, Plexiglas, Plastikfolie, Gleichstrommotoren, Ventilatorpropeller, Aluminum, Steuerelektronik.

Wissenschaftszentrum Straubing – Klaus von Gaffron

Kunst am Bau Wettbewerb für den Neubau des Wissenschaftszentrum in Straubing, 2006, nicht realisiert

4 Leuchttableaus mit Längen um 5m und eine beidseitig beleuchtete Stehle vor dem Haus wurden entworfen, die Bildbearbeitung übernommen und ein Modell für den Wettbewerb angefertigt.

Die Tableaus sollten mit RGB-LED farbig beleuchtet werden, durch die Beleuchtung mit Farben ergeben sich in den ebenfalls farbigen Bildern wabernde Lichteffekte.

Konstruktion der Leuchttableaus

Für diese Tableaus mußte erst eine Konstruktion entwickelt werden, die in dieser Größe funktioniert und trotzdem flach ist, da die Leuchttableaus nur auf eine fertige Sichtbetonwand aufgehängt werden konnten.

Im Modell waren die Bildtableaus ebenfalls mit RGB-LED hinterleuchtet um den Wabereffekt beim Wettbewerb zu zeigen.

Karfreitagskreuz – Klaus von Gaffron

Wettbewerb für die Gestaltung eines Karfreitagskreuzes, Diözesanmuseum Freising 2006

Konstruktion und Bau von leuchten-modelle Pancho Schlehhuber

Es sollte ein Karfeitagskreuz für die Paulskirche München entworfen werden, in dessen Zentrum eine Reliquie eingelassen ist.

Klaus von Gaffron entschied sich, dass bei der Gestaltung ein Foto verwendet werden sollte. Es wurde eine modern gestaltete Form gefunden, bei der eine Beleuchtung der Fotoarbeiten, die sich in den Armen des Kreuzes befindet, eingebaut wird. Durch die Hinterleuchtung der in Zylinderform gerollten Dia-Bilder mit farbwechselnden Leuchtdioden war es möglich eine Art Animation zu erreichen.
Durch das verwendete Bildmaterial (weiße Rosen) entsteht der Effekt, dass sich die Blüten der Rosen immer in der Farbe der Beleuchtung darstellen, die grünen Blätter jedoch bei einer roten Beleuchtung schwarz wirken und die braunen Äste hervortreten, während diese bei einer grünen Beleuchtung in den Hintergrund treten, die Blätter kräftig jedoch erleuchtet sind und die Blüten durch ihre nun grüne Darstellung wie weitere Blätter wirken.

Dadurch wandelt sich das Bild.

Der Farbwechsel geschieht unmerklich langsam, dem Betrachter erschließt sich die Animation nur durch ein ‚Wunder‘, man schaut nach einer Zeit wieder hin und es sieht einfach anders aus.

Ausführung Modell:
Im Modell wurde nur ein Kreuzbalken funktionsfähig und plastisch gestaltet und in ein farbiges Rendering des restlichen Kreuzes eingebettet. als Hintergrund wurde eine Fensteransicht der Paulskirche verwendet.

Materialien:
Holz, Plexiglas, Ausdrucke, Renderings, Fotos, Großdia, RGB-LED (je 66 LED pro Farbe), programmierbare Farbsteuereinheit, weitere Renderings und Fotomontagen dienten der Präsentation.